In voller Montur abtauchen ins Aquarium

8. April 2011

Im Tropen-Aquarium Hagenbeck verschönern Dennerle-Pflanzen die Unterwasserlandschaften

Warm ist es hinter den Kulissen des Tropen-Aquariums Hagenbeck in Hamburg. Das durfte nun auch Dennerle Mitarbeiterin Andrea Ferner in dieser Woche erfahren. Sie besuchte die knapp 8.000 Quadratmeter große Erlebniswelt, um sich vor Ort ein Bild von der Gestaltung der Wasserlandschaften zu machen. Denn das pfälzische Unternehmen sponsert seit

dem Bau der Anlagen vor einigen Jahren die Inneneinrichtung des 28.000 Liter großen Südamerika-Aquariums und weiterer kleinerer Schaubecken mit Pflanzen aus der eigenen Zucht.
Als Gastgeschenk hatte Ferner eine zusätzliche Box mit Wasserpflanzen im Gepäck. „Eine gute Gelegenheit, mir anzuschauen, wie die Tierpfleger und Aquarianer bei so großen Anlagen die Pflanzen in die richtige Position bringen“, sagt sie und reicht dem 24-jährigen Florian Ploetz den ersten grünen Bund. Und der taucht dann auch schon ab – in kompletter Tauchmontur. „Bei einem Aquarium dieser Größenordnung ist es nicht sinnvoll mit einem Schnorchel zu arbeiten“, erklärt Dr. Guido Westhoff, Leiter des Tropen-Aquariums. „Man stelle sich mal vor, dass der Tierpfleger nach jeder einzelnen Platzierung wieder auftauchen müsste. Bei Hunderten von Pflanzen wäre das ein enormer Zeitaufwand.“

Andrea Ferner hat sich indes vor die Scheibe des Großaquariums postiert und deutet mit dem Finger auf die Stellen, an denen Ploetz eine von den mitgebrachten Pflanzen platzieren soll. Ein hochgestreckter Daumen des jungen Tauchers signalisiert „Ich habe verstanden, gute Idee“. 
Mit „gute Idee und sehr sinnvoller Einsatz“ zieht Andrea Ferner auch ein positives Resümee aus ihrem Besuch im Tropen-Aquarium. Schließlich werde an diesem Ort sehr viel für die Förderung der Aquaristik getan. „Das rechtfertigt eine uneingeschränkte Fortsetzung des Sponsorings bei weitem“, sagt sie.

...