In Sulawesi auf den Spuren der Kardinalsgarnele Caridina dennerli

Stefan Hummel und Chris Lukhaup begeben sich diesmal nach Sulawesi.
Mit dabei sind auch die Gebrüder Logemann und Dr. Thomas von Rintelen von der Humboldt Univeristät zu Berlin, der seit Jahren auch mit Unterstützung von Dennerle an den wissenschaftlichen Beschreibungen wirbelloser Tiere arbeitet.

Die Hunter landeten am 13.06.2011 spätnachmittags in Jakarta von wo es am nächsten Morgen ganz früh mit dem Flugzeug nach Makassar und dann mit dem Auto zum ersten See geht. Das Fahrtziel heißt Poso-See und ist erst nach weiteren 12-14 Stunden mit dem Auto zu erreichen, von hier stammt z.B. die Caridina caerulea/Blaufußgarnele. Weiter geht es dann zum Matano und Towuti-See von wo die bekannteste der Sulawesi-Garnelen stammt die Caridina dennerli/Kardinalsgarnele. Auch der ein oder andere Zufluss zu den Seen werden nach Neuem und Interessantem aus der Tier- und Pflanzenwelt abgesucht.

Besonderes Augenmerk gilt der Caridina dennerli/Kardinalsgarnele aus dem Matano-See wo es wohl auch eine sehr schöne Ottelienart (Ottelia mesenterium) geben soll, welche aber im Aquarium nur schwer zu pflegen ist. Einige Moos-Arten der Gattung Anthoseros werden ebenfalls aufgesucht, die an ein großblättriges Fissidens Moos erinnern. Aus Sulawesi sind auch einige Eriocaulon-Arten bekannt und es soll auch nach Chara-Arten (Armleuchteralgen) Ausschau gehalten werden.

Eine weitere interessante Pflanze ist die Lymnocharis spec. von der aber kaum etwas bekannt ist und gar eine Myriophyllum soll Unterwasser zu finden sein.

Mit Sicherheit gibt es auch noch einige Überraschungen auf dieser Reise – ob botanische, tierische oder sonstige Dinge!

Also einfach dran bleiben sobald die ganze Expeditionsmannschaft rund um Stefan Hummel (Plantahunter), Chris Lukhaup (Crustahunter), Frank und Carsten Logemann (Garnelenhaus) und Thomas von Rintelen von der Humboldt-Universität zu Berlin.

Wieso heißt die Kardinalsgarnele "Caridina dennerli"?

 

...