Auf Regen folgt Sonne

Letzte Nacht hat es viel geregnet doch am Morgen scheint die Sonne. Optimale Bedingungen für einen Trip, um ein Habitat mit Cryptocoryne bullosa und Cryptocoryne ciliata aufzusuchen.

Der Standort ist ein kleiner Bach, der allerdings wegen der sehr steilen und schlammigen Ufer schwer zu erreichen war. Unter der dichten Ufervegetation entdeckte Stefan erste Farnpflanzen, die auf Stein und Wurzeln am Ufer wuchsen.

Hierbei handelt es sich um eine Farnart die Microsorum pteropus  sehr ähnlich sieht allerdings etwas härtere und glattere Blätter hat und deren Sporenpakete nur auf der Blattunterseite am Blattrand vorhanden sind. Bei Hochwasser in der Regenzeit wächst diesePflanze unter Wasser.    

Außer den Pflanzen konnten wir hier eine Krabbenart der Gattung Perisesarma finden, Nashorngarnelen, und da dieser

Bach sich nicht weit von der Gezeiten zone befand auch noch einige Schnecken der Gattung Neritina.

Das zweite Habitat an diesem Tag war ebenfalls ein kleiner Bach allerdings sehr felsig und das Wasser braun gefärbt. Hier zeigte uns Michael eine wohl neue Bucephalandra, die Bucephalandra motleyana sehr ähnlich sieht. Ob es sich hier um eine neue Art handelt oder eine neue Bucephalandra motleyana-Varietät handelt ist bisher noch offen.

Ebenfalls in diesem Habitat: eine Macrobrachium-Art und wieder einige Krabben. Auf der Rückfahrt nach Kuching traf uns dann eine heftige tropische Regenfront so das man keine 5 Meter weit sehen konnte.    

nasse Grüsse aus Kuching / Borneo,Sarawak     

Stefan & Chris

 

...