Heimtiermesse Hannover

Nach dem verstärkten Engagement auf der Heimtiermesse in Hannover zieht die Dennerle GmbH ein positives Fazit. Während einige Industrievertreter sich teilweise oder ganz aus der Finanzierung von Aktivitäten im Endverbraucherbereich ziehen, setzt Dennerle auf zunehmende Präsenz. Dabei ginge es laut Unternehmensangaben nicht ausschließlich um die Positionierung der Bildmarke. Vielmehr „planen und organisieren wir Aktionen, die die Besucher vermehrt direkt und nicht nur passiv ansprechen“, sagt Marketing- und Vertriebsleiter Thomas Feierabend. 
Dazu gehören unter anderem Workshops, Wettbewerbe und das Sponsoring von Meisterschaften.

Auf der Heimtiermesse in Hannover war das Unternehmen aus der Pfalz konkret mit einem Einrichtungswettbewerb für Nano-Aquarien vertreten, bei dem sich unter Anleitung des Aquaristik-Experten Christian Homrighausen in zwei Tagen knapp 100 Kinder und Erwachsene beteiligten. 
Dennerles aktive Unterstützung für den Fachhandel findet große Anerkennung: „Die Aktivitäten waren ein ausgesprochen großer Erfolg“, betont Kooperationspartner Harald Soßna vom Braunschweiger Fachgeschäft „Das Aquarium“. Der Nano-Jugendwettbewerb, aber auch der so genannte „Iron-Scape“ – ein Länderkampf zwischen England und Dänemark sowie Deutschland und Polen im Schnelleinrichten von größeren Aquarien mit jeweils identischen Pflanzensätzen von Dennerle – hätten spürbar das Interesse auf sich und für einen kontinuierlichen Besucherstrom auf dem Messestand gesorgt.
Darüber hinaus habe die internationale Aquascaping-Meisterschaft „Die Kunst der Pflanzenaquarien“ (ebenfalls durch das Vinningener Unternehmen gesponsert) laut Soßna konkret für Kaufanreize bei den Messebesuchern gesorgt. „Mehrere Kunden sagten uns, sie seien durch die wunderschön gestalteten Unterwasserlandschaften inspiriert worden, sich ein Aquarium zuzulegen“, sagt der Braunschweiger Fachmann. Doch nicht nur die „Laien“, sondern auch die Experten staunten nicht schlecht über das „noch nie so hoch erreichte Niveau der Gestaltungen“, wie Soßna sagt. Nebst Jury zeigten sich auch die sonst hoch favorisierten Engländer baff über die hohe Qualität der Einrichtungen und damit verbundene außergewöhnlich starke Leistung, die am Abend dann auch bei der 1. Aquascape-Night in Europa vor mehr als 120 Gästen entsprechend gewürdigt wurde.
Dennerles Präsenz auf der Heimtiermesse in Hannover wurde zudem durch Expertenvorträge wie etwa von Chris Lukhaup und Stefan Hummel über ihre „Planta Hunter“-Tour abgerundet. „Wir fühlen uns in unserer Marketingstrategie erneut vom Fachhandel bestätigt und wollen ihn weiterhin besonders im Endverbraucherbereich maßgeblich unterstützen“, betont Thomas Feierabend. Da sorgen natürlich Aussagen wie die von Harald Soßna, die „einen nicht nur im wirtschaftlichen Sinne erfolgreichen Auftritt auf der Messe“ bescheinigen, für zusätzlichen  Rückenwind beim pfälzischen Unternehmen.