Dennerle übernimmt Namenspatenschaft für Vampirkrabbe

Die bisher als Geosesarma sp. “Vampir” bekannte Krabbe heißt nun Geosesarma dennerle.  

Die 2006 erstmals aus Indonesien nach Deutschland importierte Geosesarma sp. „Vampir“ wurde erst jetzt wissenschaftlich beschrieben, wobei Dennerle die Forschungen der Autoren finanziell unterstützte.

Im Naturhabitat lebt diese kleine nachtaktive Landkrabbe in feuchten Gebieten an Gewässerrändern. Sie graben wenig und sind recht selten im Wasser. Im Aquaterrarium braucht diese Krabbe keinen tiefen Wasserteil, sondern eher einen Kletterbereich. Die "Dennerle Vampirkrabbe" ist in Aquaterrarien immer häufiger anzutrefen, insbesondere wegen ihrer interessanten Verhaltensweisen und der recht einfachen Pflege und Nachzucht.

Die Erstbeschreibung wurde am 16.01.2015 in „The Raffles Bulletin of Zoology Volume 63“ unter dem Titel "New species of "vampire crabs" (Geosesarma De Man, 1892) from central Java, Indonesia, and the identity of Sesarma (Geosesarma) nodulifera De Man, 1892 (Crustacea, Brachyura, Thoracotremata, Sesarmidae)" veröffentlicht. 
Die klassische Vampirkrabben mit orangen Augen und die Variante mit gelben Augen wurden zusammen mit einer vormals als Geosesarma sp. „Blue“ bezeichneten grünäugigen Krabbe in einen gemeinsamen Artstatus erhoben und tragen jetzt den wissenschaftlichen Artnamen Geosesarma dennerle.

NG et al. machen in ihrer Erstbeschreibung deutlich, dass die Arten in ihrem natürlichen Lebensraum gefährdet sind und dass der Heimtiermarkt vermehrt auf Nachzuchten zurückgreifen sollte. Dieses Anliegen möchte Dennerle mit seinem Engagement unterstützen.