Osmose Wasseraufbereitung

Im Handumdrehen bestes Aquarienwasser

So arbeiten Dennerle Osmose-Anlagen

Funktionsprinzip ist die sogenannte Umkehrosmose: Das Leitungswasser wird mit Hilfe des Druckes der Hauswasserleitung durch eine Spezialmembran mit ultrafeinen Poren gepresst. Nur die kleinen Wassermoleküle passen hindurch. Die größeren Schadstoffmoleküle, Härtebildner und Salze werden ausgefiltert. Sogar Bakterien und Viren werden entfernt.

Dennerle Osmose-Anlagen entfernen nicht nur Härtebildner, sondern alle Stoffe, die dem Aquarium schaden können oder Algenwuchs fördern, wie z.B. Nitrate, Phosphate, Chlor, Schwermetalle, Pestizide, Herbizide, usw.
Ergebnis ist ein sehr weiches, hochreines Wasser – ideale Ausgangsbasis für alle Süß- und Meerwasseraquarien. Dennerle Osmose-Anlagen machen völlig unabhängig von der oft ungeeigneten Qualität des Leitungswassers.

Mit Hilfe von Osmosewasser lassen sich gezielt die Wasserwerte einstellen, die tropische Fische und Pflanzen aus ihrem natürlichen Lebensraum gewohnt sind. Osmosewasser ermöglicht die erfolgreiche Pflege der selbst anspruchsvollsten Aquarienbewohner in Meer- als auch Süßwasseraquarien.